Der ÖCV: Fremd- und Selbstbild

Unter der Leitung des ehemaligen Chefredakteurs Mag. Paul Hefelle (F-B, BbG) haben die Mitglieder der Lehrredaktion der ACADEMIA den aktuellen Heft-Schwerpunkt „Der ÖCV: Fremd- und Selbstbild“ hauptverantwortlich gestaltet und interessante Zugänge gewählt. 

Aus aktuellem Anlass des 70. Jahrestages der Unabhängigkeitserklärung Österreichs am 27. April 1945 sowie der Unterzeichnung des Staatsvertrages am 15. Mai 1955 erinnert Gerhard Hartmann (Baj, Cl) unter anderem an jene ÖCVer, die noch in den letzten Kriegstagen wegen ihres Einsatzes für ein freies Österreich hingerichtet wurden, sowie an jene, die in ganz Österreich an der Bildung demokratischer Strukturen und dem Aufbau etwa in den Bereichen Wirtschaft, Wissenschaft und Medien maßgeblich und in leitender Funktion beteiligt waren. Im Vorfeld der steirischen Landtagswahl liefert Markus Simmerstatter (Cl) eine treffende Analyse der politischen Lage in der grünen Mark, wo die zahlreichen Reformschritte von SPÖ und ÖVP bundesweite Beachtung hervorrufen. 

Für Aufregung sorgen aktuelle Forderungen nach einer Überarbeitung des Gleichbehandlungsgesetzes, die zu schwerwiegenden Eingriffen in die persönliche und unternehmerische Freiheit führen würde, wie Dr. Andreas Unterberger in seinem Beitrag warnend feststellt. 

Das Jahr 2015 wurde von Papst Franziskus zum „Jahr der Orden“ ausgerufen, und neben einem ausführlichen Einblick in die Geschichte und das Wirken des Deutschen Ordens von Paul Drobec (NdW) liefert Anselm Becker (Rg) eine Bestandsaufnahme der Orden und Klöster in Österreich und hat drei korporierte junge Ordensmitglieder interviewt. Abgerundet wird die Ausgabe mit zwei Beiträgen zu den aktuellen Landesausstellungen in Niederösterreich und Oberösterreich.