HEIMAT

Heimat fasziniert und polarisiert bis heute, und die Kraft, die in dem unklaren Begriff steckt, birgt auch reale Gefahren in sich, wie historische und aktuelle Entwicklungen leider nur zu deutlich zeigen. Aufbauend auf diesen Überlegungen leitet ein Beitrag von Andreas Kirschhofer-Bozenhardt den aktuellen Themenschwerpunkt ein und unternimmt auf Basis auf demoskopische Befunde eine Verortung der öffentlichen Meinung zum Thema Heimat. Zusammenhänge zwischen heimatlicher Verbundenheit und den Auswirkungen auf Staat und Gesellschaft skizziert Armin Tschurtschenthaler (AIn), während David Nagiller (AIn) sich der Frage der Wiederherstellung der Tiroler Landeseinheit widmet. Abgerundet wird der Heftschwerpunkt mit einer aktuellen Bestandsaufnahme sowie einer kritischen Analyse des heimischen Milizwesens von Mario Strigl (AW, Merc, Walth, The)

Die bevorstehende Landtagswahl in Wien nimmt der ehemalige Obmann Bernhard Görg (AW) zum Anlass für eine umfassende Beurteilung der Perspektive für die Wiener ÖVP und der Präsident des Katholischen Familienverbandes, Alfred Trendl (NbW), kritisiert mit deutlichen Worten den kürzlich vom Bildungsministerium veröffentlichten Überarbeitungsvorschlag betreffend den Erlass zur Sexualerziehung. 

Dem aktuellen Planungsstand um ein Haus der Geschichte in Wien und Niederösterreich widmet sich Franz Oswald (FlP) und der Generaldirektor der Hagelversicherung, Kurt Weinberger (Am), verweist auf die Gefahren rund um die dramatisch hohe Bodenversiegelung in Österreich. Abschließend stellt Christopher Tafeit (ErG) die Frage nach dem Schutz personenbezogener Daten in einer vernetzten Welt und erörtert in einem Interview allgemeine Fragen der Datensicherheit.