Alt & Jung

Jetzt produziert also ein verjüngtes Team die ACADEMIA – und das seit mittlerweile vier Ausgaben. Die aufmüpfige Jugend ist am Ruder und trotzdem hält sich das empörte Kopfschütteln der ergrauten Häupter in Grenzen.

Zwar haben wir die ACADEMIA angenehmer lesbar gemacht und von der grafischen Aufmachung her in die 2010er-Jahre gebracht – das honorieren auch viele Rückmeldungen zufriedener Leser. Aber große Skandale sind bisher im Großen und Ganzen ausgeblieben. Lässt sich daran festmachen, dass das Aufbegehren der Jugendlichen gegen das Alter langsam ein Ende findet? Dieser These stimmen auch zahlreiche Studien zu, die die Jugend als eher konservativ zeichnen: Junge, die in ihren Eltern wichtige Vorbilder sehen, Werte vorhergehender Generationen bewusst übernehmen. Ja wo kommen wir denn da hin? Aber: Ist das konservativ sein nicht auch eine Art Revolte gegen die 68er und Konsorten? Der Romanautor Klaus Berek (AIn) hat das Thema unter die Lupe genommen.

Überhaupt ist die ACADEMIA ein Blatt mit einer sonderbaren Leserschaft. Ihre Zielgruppe lässt sich nicht nach an einer Altersgruppe „von–bis“ festlegen. Sie ist nämlich vom Jugendlichen bis ins hohe Alter einigermaßen gleichmäßig verteilt. Das liegt in der Natur der Sache unserer ÖCV-Zeitschrift – über den für den Verband konstitutiven Generationendialog schreibt Peter Neuböck (R-J), der ab diesem Sommer amtierende Vorortspräsident des ÖCV.

Keimzelle der Gesellschaft und Zuhause aller Generationen ist die Familie: Die zentralen Punkte des apostolischen Schreibens „Amoris Laetitia“ fasst Paul Wuthe (Rt-D) zusammen, der für die ACADEMIA bereits die Synode begleitet hat. Mit der Rolle ungewollter Kinder befasst sich Clemens Steindl (Nc) und Hanna-Lisa Karasch, österreichische Koordinatorin der Bürgerinitiative „Vater, Mutter, Kind“, setzt sich für ein Festhalten am traditionellen Familienbild ein.

Die Flüchtingsproblematik beschäftigt auch diese ACADEMIA, Domenic Dirnbacher (V-B) liefert einen persönlichen Bericht aus Traiskirchen. Außerdem in dieser Ausgabe: Landtagsabgeordnete Gudrun Kugler über die aktuelle Lage der verfolgten Christen in der Welt, Wolfgang Thill (Am) betrachtet den Iran näher und David Nagiller (AIn) weiß Interessantes aus der Kärntner Politik zu berichten. Der Priesterseminarist Christoph Sperrer (Am) setzt sich mit Dawkins’ Gotteswahn auseinander. Passend zum Jubiläum gibt Martin Haidinger (BOW) Anekdoten über Kaiser Franz Joseph zum Besten und rundet die Ausgabe damit ab.

Die ACADEMIA-Redaktion freut sich auf ein kurzes Durchatmen nach drei relativ knapp auf einander folgenden Ausgaben, die nächsten Hefte entstehen dann unter verstärkter Einbindung der ACADEMIA-Lehrredaktion – Interessierte sind immer herzlich willkommen!